Frühstückstreffen für Frauen - Dortmund
Überkonfessionelles Treffen über Glaubens- und Lebensfragen.

Willkommen

Bereits seit 1990 treffen sich jeweils im FrühSaaljahr und im Herbst Frauen aus Dortmund und Umgebung zum Frühstücks-Treffen für Frauen. Die Veranstaltungen sind ein Forum, bei dem Frauen miteinander über Lebens- und Glaubensfragen ins Gespräch kommen.

Musik, Erfahrungsbericht und ein Referat verbunden mit einem guten Frühstück sind feste Bestandteile eines jeden Frühstücks-Treffen für Frauen und regen zum Nachdenken und Austausch an.

Herzlich willkommen!

Neugierig geworden? Dann schreiben Sie uns Ihre Kontaktdaten an die E-Mail: FFF-Do@gmx.de
Wir werden Ihnen dann zukünftig zeitnah eine Einladung zusenden.


Samstag 30. Okt. 2021, 9.00 - 11.30
Einlass: 8.30 Uhr

eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich
Eintritt: xx.-€, verminderter Eintritt x.-€
ca. 3 Wochen vor dem Veranstaltungstermin werden die Einladungen versendet. Erst danach werden die Anmeldungen telefonisch, per E-Mail oder über diese Homepage entgegengenommen.

Thema:

Mutig mit Grenzen leben und Grenzen setzen

                     Silke Weiser


Grenzen kennen wir seit Beginn der Corona Pandemie nur zu gut. Vieles das für uns selbstverständlich war geht auf einmal nicht mehr oder nur mit großen Einschränkungen. Doch Grenzen in unserem Leben gibt es nicht erst seit Corona. Für viele Frauen ist heute noch ihr Geschlecht eine Grenze, aber auch das familiäre Umfeld, Bildungschance oder die körperliche Konstitution.
Wie können wir aus Grenzen gute Grenzerfahrungen machen, die uns im Leben bereichern - darum soll es unter anderem in dem Referat gehen. Aber auch welche Rolle der christliche Glaube, das Vertrauen in Gottes Führung und Hilfe in unserem Leben sein kann. 



Veranstaltungsort:
Ev. St. Mariengemeinde Dortmund - Gemeindesaal
Kleppingstr. 5, 44135 Dortmund
Bitte den darauffolgenden Termin vormerken: 06. Feb. 2021

Über unsere Referentin Silke Weiser;

Silke Weiser (1965), verheiratet, bezeichnet sich als waschechte Schwäbin. Sie arbeitete als Diakonin im Würtenbergischen Gemeinschaftsverband und war Koordinatorin des FFF in München. Seit 2019 lebt sie in NRW und arbeitet als Sozialer Dienst in einem Alten- und Pflegeheim in Soest. 
Sie sagt von sich: "Mir ist wichtig,
empathisch Menschen zu begegnen und ihnen ganz natürlich von einem lebendigen Glauben an Jesus Christus zu erzählen und dadurch ein lebendiges Zeugnis für IHN zu sein. Ganz nach meinem Konfirmationsspruch „Ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht, es ist eine Kraft Gottes die da selig macht alle die daran glauben.“

 


Die Tageslosung
 

Kontakt über E-Mail: fff-do@gmx.de
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden